Hirschhausen-Kolumne: Gesang des Kühlschranks

Eckart von Hirschhausen erklärt, was das Brummen von Haushaltsgeräten mit der Sage des Odysseus zu tun hat
von Dr. Eckart von Hirschhausen, 11.08.2017

Abnehmen wie Odysseus: Den Sirenen nicht nachgeben

W&B/Martina Ibelherr

Kennen Sie die griechische Sage von Odysseus, als er beinahe dem Gesang der Sirenen verfällt? Der antike Held hat uns heute noch viel über den Umgang mit Versuchungen zu sagen. Denn was den Männern die Verlockungen des Weiblichen, sind Männern wie Frauen die Verlockungen des Essens.

Ich nenne es den Odysseus-­Effekt: Den ganzen Tag hat es geklappt, sich an die guten Vorsätze zu halten. Es wird Abend. Du bist stolz auf dich, weil du bis hierher durchgehalten hast. Mit einem Lächeln setzt du dich auf dein Sofa im Wohnzimmer, um deinen Triumph zu genießen.

Es ist still. Du hörst nur zwei Geräusche: deinen Magen und den Kühlschrank.

Beide brummen leise vor sich hin. Kein Problem!

Beide brummen lauter. Macht dir doch nichts aus!

Das Brummen deines Magens ist inzwischen sogar für die Nachbarn eine Zumutung. Das Brummen des Kühlschranks klingt wie eine Sirene aus der Odysseus-Sage; nicht wie ein Warnton, sondern wie ein Lockruf. Die Sirene erinnert dich an Odysseus. Der griechische Held wusste, dass er dem Locken dieses Gesangs nicht mit Willenskraft würde widerstehen können. Kein Vorsatz, keine Einsicht, keine Vernunft würde ihn vor dem Unausweichlichen retten. Aber Odysseus war ein kluger Mann und wählte eine List: "Männer – fesselt mich an den Mast!"

Gute Idee. Du schaust dich im Wohnzimmer um. Nirgendwo ein Mast zu sehen. Kurz liebäugelst du mit der Yuccapalme. Aber es ist ja auch niemand da, der dich fesseln könnte! Du stehst auf, tigerst in der Wohnung herum. Schaust ins Schlafzimmer. Aber da ist schon lange keiner mehr, der dich fesseln könnte. Zack – stehst du vor dem Kühlschrank. Keine Ahnung, wie du da hingekommen bist. Eigentlich wolltest du ja am Kühlschrank vorbeilaufen. Aber wo du jetzt schon mal hier bist ...

Hirschhausen-Diät: Humor und Eiscreme

Streng genommen war es keine Maßlosigkeit, sondern eine Mast-Losigkeit. Der Wille war ja stark. Doch die Yuccapalme hätte es nicht ausgehalten! Also trifft dich auch keine Schuld, das wissen die Götter. Aber was bringt dann die späte Reue? Nichts. Ich habe dafür inzwischen deshalb meine ganz eigene Vorgehensweise: Wenn ich mal einen Abend zu viel gegessen habe, dann zwinge ich mich dazu, nachts an den Kühlschrank zu gehen und die gleiche Menge Eiscreme noch mal hinterherzuessen. Es ist ja so: Eine Kalorie ist eine Wärmeeinheit. Deshalb darf man nach meiner Theorie alles, was unter null Grad hat, von der Bilanz wieder abziehen. Das muss ich mir gleich schützen lassen – bevor es die Brigitte erfährt! Die Hirschhausen-Diät – abnehmen mit Humor und Eiscreme!

Vieles kann die Ernährungs­wissenschaft bis heute nicht erklären. Da hast du dich pflichtbewusst am Abend  gewogen – und spontan beschlossen: Heute gibt’s nichts mehr. Nachts musst du wegen etwas anderem noch mal aufstehen und erbarmst dich dieser vereinsamten winzigen Ecke des Schweizer Käses. Lass es 80 Gramm gewesen sein. Na gut, 100 Gramm, mehr aber wirklich nicht!

Widerstand ist zwecklos

Am nächsten Morgen steigst du ausgehungert auf die Waage und wiegst nicht 100 Gramm mehr, sondern 500 Gramm! Wo bitte kommen diese 400 Gramm über Nacht her? Meine Spekulation: Die Löcher in dem Schweizer Käse enthalten eine spezielle Form von Antimaterie, die Gravitationsmasse aus dem Weltall automatisch anzieht! So muss es sein. Und dagegen kann man sich nun wirklich nicht wehren!

W&B/Pressestelle/Michael Zargarinejad

Eckart von Hirschhausen ist Mediziner, Kabarettist, Autor und Moderator. Zuletzt erschien sein Buch "Wunder wirken Wunder" (Rowohlt Verlag). Mehr zum aktuellen Programm: www.hirschhausen.com


Lesen Sie auch:

Entscheidungsfindung beim Essen: gesund oder ungesund

"Abnehmen ist wie Klavierspielen" »

Übergewicht abzubauen ist vor allem Kopfsache, sagt die Hirnforscherin Dr. Iris Zachenhofer. Und sie muss es wissen: Sie hat ihre Methode selbst ausprobiert. Ein Interview »

ReadSpeaker

So lassen Sie sich unsere Artikel vorlesen  »

Newsletter: Grüne Taste

Newsletter

Immer gut informiert mit dem kostenlosen Newsletter des Diabetes Ratgeber »

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages