Wasser hilft beim Abnehmen

Ist gewöhnliches Wasser der Geheimtipp zu weniger Kilos? Eine amerikanische Studie zeigt: Jeder Schluck vom klaren Kalten trägt dazu bei, Kalorien einzusparen

von Stephan Soutschek, aktualisiert am 14.03.2016

Schon ein Glas Wasser zusätzlich hilft, weniger Kalorien zu sich zu nehmen

Thinkstock/Stockbyte

Pures Wasser hat keine Kalorien, füllt aber dennoch den Magen und dämpft so Hungergefühle. Wer abnehmen möchte, sollte deshalb nicht nur darauf achten, wie viel er isst. Sondern auch, wie viel er trinkt. Ernährungsexperten raten schon länger, das Abspecken mit ausreichender Flüssigkeitszufuhr zu unterstützen.

Auf die günstige Wirkung von Wasser deutet nun auch eine Untersuchung der Universität Illinois hin, die online im Journal of Human Nutrition and Dietetics erschien. Die US-Forscher hatten rund 18.000 Teilnehmer einer Langzeitstudie gebeten, mittels Fragebogen Auskunft über ihre Essgewohnheiten zu geben. Dabei fragten sie ausdrücklich nach der Menge an klarem Wasser, die die Versuchspersonen tranken.


Jeder Schluck zählt

Buchstäblich jeder Schluck zählte für das Gewicht. Steigerten die Teilnehmer ihren täglichen Wasserkonsum um ein Prozent, sparten sie dafür im Schnitt neun Kalorien ein. Tranken sie eine Tasse Wasser mehr, nahmen sie 68 Kilokalorien weniger zu sich, bei drei Tassen sogar 206 Kilokalorien.

Das hört sich nach wenig an, beläuft sich bei drei Tassen aber auf ein Vierteljahr hochgerechnet auf bis zu 18.000 Kalorien eingesparte Energie. Diese Menge entspricht dem Gegenwert von etwa 2,5 Kilogramm Körperfett. Außerdem sanken Salz- und Cholesterinkonsum, wenn jemand mehr Wasser trank.

Ausreichend trinken

Den Effekt erklären kann die Studie selbst nicht. Allerdings ist bereits bekannt, dass ein Glas Wasser vor einer Mahlzeit das Sättigungsgefühl unterstützt und dazu führt, dass Menschen weniger Essen zu sich nehmen. Eine weitere mögliche Erklärung: Wer seinen Durst mit Wasser abdeckt, trinkt weniger gezuckerte Getränke und spart damit unnötige Kalorien.

Ob auf Diät oder nicht: Erwachsene sollten gemäß den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit täglich zu sich nehmen. Bei bestimmten Herz- und Nierenleiden, die bei Diabetes häufig sind, können zu hohe Mengen schaden. Patienten sprechen die ideale Trinkmenge dann mit ihrem Arzt ab.



Bildnachweis: Thinkstock/Stockbyte

ReadSpeaker

So lassen Sie sich unsere Artikel vorlesen  »

Newsletter: Grüne Taste

Newsletter

Immer gut informiert mit dem kostenlosen Newsletter des Diabetes Ratgeber »

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages