Eis einfach selbstgemacht

Unsere Eiscreme-Rezepte bereiten Sie im Mixer blitzschnell zu. Ganz ohne teure Eismaschine
von Angelika Karl , aktualisiert am 10.07.2017

Selbstgemachtes Eis schmeckt nicht nur den Kleinen

Thinkstock/Banana Stock

Eis ist die perfekte Erfrischung. Und die kann man nicht nur im Supermarkt oder in der Eisdiele kaufen, sondern ohne großen Aufwand selbst herstellen. Das macht Spaß und ist auch gesünder als das gekaufte Eis. Denn die meisten Eissorten aus dem Tiefkühlregal enthalten nicht nur viel Zucker, sondern auch reichlich Eier und Sahne. Ein hoher Fettgehalt macht die Masse besonders weich und cremig und intensiviert außerdem das Aroma. Selbstgemachtes Eis hingegen kommt ohne übermäßig viel Zucker und Fett aus – und schmeckt trotzdem prima.

Eisrezepte mit wenig Fett und Zucker

Um Fett und Kalorien zu sparen, aber trotzdem ein aromatisches Eis zu erhalten, verwenden wir in unseren Rezepten Milchprodukte wie Joghurt oder Quark mit einem akzeptablen Fettgehalt. Diese werden mit vollreifen, aromatischen Früchten kombiniert, die für einen zusätzlichen Vitaminschub beim Eisschlecken sorgen. So können auch Diabetiker ohne Reue genießen.


Als Süßungsmittel dienen Honig oder Ahornsirup. Sie haben eine höhere Süßkraft  als Zucker und machen das Eis cremiger. Für einen zusätzlichen Aromakick sorgen Gewürze wie Zimt oder Vanille. Wer mehr Süße haben möchte, kann mit flüssigem Süßstoff nachhelfen.



Lesen Sie auch:

Junge Frauen essen Eis

Wie viele Kalorien hat Speiseeis? »

BE/KE, Kalorien, Softeis, Milcheis: Hier finden Sie wissenswerte Fakten über die beliebte Sommerspeise »

ReadSpeaker

So lassen Sie sich unsere Artikel vorlesen  »

Newsletter: Grüne Taste

Newsletter

Immer gut informiert mit dem kostenlosen Newsletter des Diabetes Ratgeber »

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages