Ketoazidose: Das ist zu tun

Die wichtigsten Schritte bei einer schweren Stoffwechselentgleisung, die vor allem Menschen mit Typ-1-Diabetes trifft
von Daniela Pichleritsch, 22.01.2018

Bauchschmerzen können Anzeichen einer Ketoazidose sein

Panthermedia/Peter J.

Was ist eine Ketoazidose?

Eine Komplikation, die vor allem Typ-1-Diabetiker gefährdet. Sie bilden kein oder kaum Insulin und müssen es regelmäßig spritzen oder per Pumpe zuführen. Bei einem anhaltenden Insulinmangel entstehen saure Stoffe (Ketone). Es droht eine lebensgefährliche Übersäuerung (Ketoazidose). Der Grund für einen Insulinmangel ist oft ein erhöhter Insulinbedarf, etwa bei Fieber. Auch ­vergessene Injektionen oder Pumpendefekte spielen eine Rolle.

Wichtig: Rechtzeitig mit dem Arzt klären, was bei einer Ketoazidose zu tun ist.

1. Schritt: Ketoazidose erkennen

Typische Warnsymptome sind:

  • Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen
  • Starker Durst, häufiges Wasserlassen, trockene Haut, trockener Mund
  • Vertiefte Atmung, Atem riecht wie faule Äpfel
  • Starke Müdigkeit, Teilnahmslosigkeit
  • Blutzucker bleibt trotz Insulingabe über 250 mg/dl (13,9 mmol/l)

Bei der geringsten Unsicherheit, anhaltenden Symptomen oder wenn man keine Flüssigkeit bei sich behalten kann: Notarzt 112 rufen!

Wichtig für ­Pumpenträger: Prüfen, ob mit ­Pumpe/Katheter alles okay ist, und Insulin zur Sicherheit mit Pen oder Spritze verabreichen

2. Schritt: Messen

Beim geringsten Verdacht auf Ketoazidose Urin auf Ketone testen. Dafür immer Keton-Teststreifen parat haben (kann der Arzt verordnen)

  • Urin in einem Becher auffangen
  • Keton-Teststreifen aus der Dose nehmen, diese sofort wieder verschließen
  • Testfeld kurz in den Urin tauchen, überschüssigen Urin am Becherrand abstreifen (oder Testfeld kurz in den Urinstrahl halten, überschüssigen Urin abschütteln)
  • Je nach Test genau 15, 30 oder 60 Sekunden warten (Beipackzettel beachten!)
  • Farbe des Testfelds mit der Keton-Farbtabelle auf der Streifendose vergleichen

Hinweis: Manche Zuckermessgeräte ermöglichen mit speziellen Teststreifen einen Ketontest im Blut.

3. Schritt: Gegensteuern

  • Falls Ketone im Urin (++) oder mehr: Die Insulindosis spritzen, die mit dem Arzt für den Fall einer Ketoazidose vereinbart wurde (z. B. doppelter Korrekturbolus)
  • Sich ausruhen, aber nicht schlafen, Angehörige informieren
  • Etwa alle zwei Stunden Zucker und Ketone messen, mit Insulin korrigieren, bis der Wert unter 200 mg/dl (11,1 mmol/l) ist und die Ketone bei (+) oder (0) sind. Dann evtl. zwei BE/KE essen (z. B. eine Banane), um eine Unterzuckerung abzufangen
  • Viel Wasser oder ungesüßten Tee trinken (ca. 1 Liter pro Stunde)

Lesen Sie auch:

Frau mit Kopfschmerzen

Wenn Zuckerwerte bei Diabetes entgleisen »

Zu hoch oder zu tief: Extreme Blutzuckerwerte können bei Diabetes gefährlich werden. Was bei einer Unterzuckerung oder Ketoazidose zu tun ist »

ReadSpeaker

So lassen Sie sich unsere Artikel vorlesen  »

Newsletter: Grüne Taste

Newsletter

Immer gut informiert mit dem kostenlosen Newsletter des Diabetes Ratgeber »

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages