Lanzette

09.12.2010
Blutzuckertest

Stechhilfen, in die Einweg-Lanzetten eingesetzt werden, machen die Blutgewinnung komfortabler


Unter einer Lanzette (französische Verkleinerungsform von Lanze) versteht man ein zweischneidiges spitzes Messerchen. Damit kann in die Fingerkuppe oder das Ohrläppchen gestochen werden, um einen kapillaren Blutstropfen zu gewinnen.

Für die mehrmalige tägliche Blutzuckermessung bei Diabetes werden nur noch selten normale Metall-Lanzetten eingesetzt, da die Einstichtiefe nicht kontrolliert werden kann und außerdem das Zustechen manchem Probleme bereitet.

Angenehmer sind automatische Stechhilfen, in die eine passende Lanzette eingesetzt wird. Damit kann die Lanzette über einen Auslöser nahezu schmerzfrei in die Haut gestochen werden. Je nach Hautdicke können verschiedene Einstichtiefen gewählt werden.