{{suggest}}


Pseudoperitonitis diabetica

Die Beschwerden einer Ketoazidose können massive Bauchschmerzen verursachen, die denen einer Entzündung des Bauchfells (Peritonitits) ähneln

10.11.2015
Untersuchung: Arzt tastet Bauch ab

Eine Ketoazidose kann sich auch im Bauchraum bemerkbar machen


Bei einer schweren diabetischen Stoffwechselentgleisung mit hohen Blutzuckerwerten und einer Übersäuerung des Blutes (Ketoazidose) kann es in seltenen Fällen zu heftigen Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und einer starken Anspannung der Bauchdecke kommen. Betroffen sind vor allem junge Patienten mit Typ-1-Diabetes.

Weil die Symptome denen einer Bauchfellentzündung (Peritonitis) ähneln, wie sie im Rahmen akuter Entzündungen von Bauchorganen auftreten kann, sprechen Ärzte auch von einer "Pseudoperitonitis diabetica".

Die Ursache der Pseudoperitonitis diabetica ist nicht eindeutig geklärt. Die Beschwerden bessern sich, wenn sich der Blutzuckerwert beziehungsweise die Stoffwechsellage insgesamt wieder normalisiert.