Empowerment

Der Empowerment-Ansatz in der Diabetestherapie sieht vor, dass Patienten über Behandlungsmaßnahmen weitgehend selbst bestimmen. Der Arzt soll sie dabei unterstützen

aktualisiert am 11.08.2017

Empowerment: Patienten sind oft zufriedener, wenn sie mitbestimmen


"Empowerment" bedeutet übersetzt "Ermächtigung" oder "Bevollmächtigung". Das Therapie-Konzept des Empowerments geht davon aus, dass jeder Mensch selbst über sein Leben bestimmen möchte. Je mehr er das Gefühl hat, dass er tatsächlich die Kontrolle besitzt, desto zufriedener wird er in der Regel auch sein.

In der Diabetestherapie bedeutet Empowerment, dass Patienten weitgehend selbst bestimmen sollen, wie sie ihre Krankheit behandeln. Der Arzt versteht sich dementsprechend als Partner des Patienten, bespricht die einzelnen Maßnahmen in Abstimmung mit dessen Wünschen und Bedürfnissen. Zudem sollen Betroffene über Schulungen und den Austausch mit medizinischen Fachkräften in die Lage versetzt werden, die Behandlung selbstständig im Alltag durchzuführen. Der Empowerment-Ansatz konzentriert sich auf Hilfe zur Selbsthilfe.