{{suggest}}


Endokrinologie

Dieses Gebiet der Medizin befasst sich mit der Lehre der Hormone. Die Diabetologie ist ein Teilbereich der Endokrinologie

28.08.2015
Sprechstunde beim Arzt

Arztgespräch: Ein Endokrinologe hilft bei Störungen im Hormonhaushalt


Die Endokrinologie ist ein Fachbereich der Medizin, der sich mit Hormonen beschäftigt. Hormone sind Signal- und Botenstoffe, die an den unterschiedlichsten Vorgängen im Körper beteiligt sind. Als endokrin bezeichnen Mediziner die Drüsen im Körper, die ihre Hormone direkt ins Blut abgeben, wie zum Beispiel die Bauchspeicheldrüse. Im Gegensatz dazu geben exokrine Drüsen – wie die Schweißdrüsen – ihre Stoffe zum Beispiel direkt an die Hautoberfläche ab.

Das Gebiet umfasst die Funktion der Hormondrüsen, die Abgabe und Wirkung von Hormonen sowie vor allem die Diagnose und Behandlung von Erkrankungen, die durch hormonelle Störungen verursacht sind.

Die Diabetologie ist ein Teilgebiet der Endokrinologie, das sich mit der Diagnostik und allen Formen der Zuckerkrankheit und den damit verbundenen Folgeleiden befasst. Weitere wichtige Bereiche der Endokrinologie sind die Funktionen der Hormone von Schilddrüse, Nebennieren und Geschlechtsorganen. Entsprechend spezialisierte Ärzte führen die Bezeichnung "Endokrinologe".