{{suggest}}


Insulin zum Leben - das Projekt

Ein großer Teil der Weltbevölkerung muss mit weniger als einem Drittel des gesamten verfügbaren Insulins auskommen. Die Aktion „Insulin zum Leben“ unterstützt die Transporte des lebensrettenden Stoffs in diese Länder

aktualisiert am 08.06.2021

Ein Großteil der Weltbevölkerung muss mit weniger als einem Drittel des gesamten verfügbaren Insulins auskommen. "Insulin zum Leben" ist eine Sammelstelle für haltbares, nicht mehr benötigtes Insulin und Zubehör. Sie sammelt und verschickt ganzjährig.

In den Staaten, die diese Hilfsaktion betreut, ist Insulin nicht nur schwer zu bekommen, sondern auch sehr teuer. Ein Mensch mit Diabetes müsste dort oft mehr als die Hälfte seines Monatslohns für eine Ampulle Insulin ausgeben. Die Spenden der Aktion "Insulin zum Leben" ermöglichen die Beförderung von Insulin, Spritzen, Pens, Nadeln, Teststreifen und anderen Hilfsmitteln in diese Länder. "Insulin zum Leben" ist laut eigenen Angaben ein Hilfsprojekt der Interessengemeinschaft Deutscher Diabetiker Bund e.V. (DDB) und Bund diabetischer Kinder und Jugendlicher e.V. (BdKJ) und deutscher Partner im globalen Netzwerk "Insulin for Life".

Die Organisation sammelt Insulin oder neuwertige Hilfsmittel, welche nicht mehr benötigt werden. Sie reagiert auf Hilferufe in aller Welt und liefert die gesammelten Medikamente nach eigenen Angaben an vertrauenswürdige Ansprechpartner. Auf diese Weise soll ausgeschlossen werden, dass Insulin auf dem Schwarzmarkt auftaucht.

Die Helfer achten darauf, das auch nach dem Transport noch ein Spielraum für die Haltbarkeit des Insulins bleibt. Geldspenden dienen zur Finanzierung der Hilfstransporte.

Genauere Informationen finden Sie hier:

www.insulin-zum-leben.de

(www.diabetes-ratgeber.net ist nicht verantwortlich und übernimmt keine Haftung für die Inhalte externer Internet-Seiten)