{{suggest}}


Mediasklerose

Eine Mediasklerose oder Mönckeberg-Sklerose ist eine Gefäßerkrankung, die oft bei Diabetes auftritt

30.10.2015
Strandspaziergang

Eine Mediasklerose entsteht häufig an den Armen und Beinen


Als Mediasklerose oder Mönckeberg-Sklerose bezeichnen Mediziner Verkalkungen innerhalb der Muskelschicht der Gefäßwände (Tunica media). Betroffen sind nur die Arterien, da nur diese über eine Muskelschicht verfügen. Als Folge der Mediasklerose verlieren die Blutgefäße ihre Elastizität.

Die Mediasklerose lässt sich zum Teil im Röntgenbild erkennen. Häufige Ursache ist ein langjähriger Diabetes mellitus. Die Mediasklerose tritt oft zusammen mit einem diabetischen Nierenschaden auf.

Im Gegensatz zur gewöhnlichen Gefäßverkalkung, der Arteriosklerose, ist bei der Mediasklerose die innere Gefäßwand (Tunica intima) nicht betroffen. Es entstehen deswegen keine Engstellen.