{{suggest}}


Remission

Bei einigen Krankheiten können die Symptome teilweise oder ganz vorübergehend verschwinden, ohne dass eine Heilung eintritt. Bei Typ-1- und auch bei Typ-2-Diabetes sind Remissionen möglich

23.06.2015
Schwimmerin

Remission: Durch Sport kann ein Typ-2-Diabetes anfangs wieder verschwinden


Von einer Remission sprechen Ärzte, wenn die Symptome einer Erkrankung zeitweise oder dauerhaft nachlassen – ohne dass die Krankheit selbst jedoch verschwunden wäre. Oft kehren die Beschwerden eine bestimmte Zeit nach einer Remission wieder zurück. Eine Remission kann vollständig oder auch nur teilweise erfolgen. In letzterem Fall bessern sich die Symptome nur, verschwinden aber nicht.

Remission bei Typ-2-Diabetes

Sowohl bei einem Typ-1- als auch bei einem Typ-2-Diabetes kann es zu einer vorübergehenden Remission kommen. Beim Typ-2-Diabetes, der entsteht, wenn die Körperzellen unempfindlicher gegenüber dem Hormon Insulin werden, können in der frühen Phase unter Umständen Lebensstiländerungen schon ausreichen, um die Blutzuckerwerte wieder deutlich zu senken. Zu diesen Maßnahmen zählen Abnehmen bei Übergewicht, gesunde Ernährung und Sport. Mit ihnen lässt sich der Krankheitsverlauf oft zumindest bremsen und auf lange Zeit verzögern.

Auch nach einem chirurgischen Eingriff gegen Übergewicht können die Diabeteswerte sich spontan deutlich bessern oder ein Typ-2-Diabetes vorerst sogar verschwinden. Warum das geschieht, ist aber selbst Experten nicht ganz klar. Oft kehrt die Zuckerkrankheit nach einer bestimmten Zeit aber wieder zurück.

Remission bei Typ-1-Diabetes

Beim Typ-1-Diabetes kann es kurz nach Beginn der Insulintherapie zu einer Remission kommen, bei der die Patienten geringere Mengen an Insulin benötigen, um ihre Blutzuckerwerte zu normalisieren. In seltenen Fällen können Betroffene sogar vollständig auf Insulin verzichten. Nach Ende der Remissionsphase, die unterschiedlich lange dauern kann, benötigen Patienten wieder mehr Insulin.