Schlechte Wundheilung

21.05.2012

Warum heilen Wunden bei Diabetes schlechter?
Günther S., Dortmund

Die Antwort des Diabetologen:

Das hat verschiedene Gründe. Hohe Zuckerwerte stören zum Beispiel das Gleichgewicht zwischen Substanzen, die zerstörtes Gewebe beseitigen und gesundes Gewebe aufbauen. Zudem ist bei Dia­betes oft die Durchblutung gestört und die Anfälligkeit für Wundinfektionen erhöht, was die Heilung ebenfalls verzögern kann. Das ist vor allem bei Fußwunden ein Problem. Weil Diabetes die Nerven angreifen kann, werden Verletzungen oft erst bemerkt, wenn das Gewebe bereits stark geschädigt ist. Daher ist die tägliche Inspektion der Füße sehr wichtig. Bei Fußwunden sollte man sich rasch an einen Experten wenden, der damit Erfahrung hat, zum Beispiel an einen Diabetologen.

 

W&B/Heike Geigl

 

 

 

 

Dr. Helmut Pillin

Diabetologe (DDG)
München


ReadSpeaker

So lassen Sie sich unsere Artikel vorlesen  »

Ratgeber

Stimmgabeltest

Diabetischer Fuß

Alles zu Ursachen, Symptomen und Therapie »

Newsletter: Grüne Taste

Newsletter

Immer gut informiert mit dem kostenlosen Newsletter des Diabetes Ratgeber »

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages