Beeren–Grütze

Norddeutsche Spezialität: Süße Früchte–Grütze aus Himbeeren, Johannisbeeren und Heidelbeeren

von Angelika Karl, 05.11.2013

Beeren enthalten viele Ballaststoffe


Zutaten für 6 Portionen (auf Vorrat):

500 g Himbeeren
250 g Heidelbeeren oder schwarze Johannisbeeren
250 g rote Johannisbeeren
1 Vanilleschote
Saft und abgeriebene Schale einer 1/2 Bio–Zitrone
2 EL Honig
flüssiger Süßstoff nach Belieben
30 g Speisestärke
1/8 l roter Fruchtsaft (ungezuckert, z.B. Johannisbeer– oder Kirschsaft)

Zubereitung:

  • Die Beeren sorgfältig verlesen und waschen.
  • Vanilleschote längs aufschlitzen.
  • Die Früchte mit 400 ml Wasser und der Vanilleschote in einen Topf geben.
  • Alles zum Kochen bringen, bei mittlerer Hitze etwa 3 Minuten köcheln lassen.
  • Die Stärke mit dem kalten Fruchtsaft glatt rühren, mit dem Honig in die kochende Fruchtmasse geben und unter Rühren erhitzen, bis die Masse dickflüssig wird.
  • Vanilleschote herausnehmen, die Grütze in eine große Schüssel füllen.
  • Nach dem Abkühlen im Kühlschrank aufbewahren

Nährwerte pro Portion:

Etwa 125 Kilokalorien, 2 g Eiweiß, 0 g Fett, 24 g anrechnungspflichtige Kohlenhydrate (2 BE/ 2,5 KE) und 10 g Ballaststoffe.

Tipp:

Statt frischen Beeren gemischte Tiefkühl-Beeren verwenden. Grütze mit frischer Minze oder Zitronenmelisse garnieren.


Haben Sie Schlafprobleme?
Ergebnis