Die leichte Landküche: Kürbis

Kürbis mit Pasta, Kürbis im Kompott, Kürbis im Risotto: Diese Rezepte zeigen die ganze Vielseitigkeit der orangefarbenen Herbstfrüchte

von Angelika Karl, 04.10.2017
Hokkaido-Kürbisse

Pfundskerle: Kürbisse


Kleine Kürbis-Kunde:

Klopffest: Beim Auswählen auf eine unversehrte, matte Schale und einen verholzten Stiel achten. Zum Schluss kommt der Klopftest: Klingt der Kürbis hohl, ist er reif

Zubereitung: Größere Kürbisse zuerst in Segmen­te teilen, kleinere halbieren. Kerne und holzige Fasern mit einem Löffel herausschaben. Bei einigen Sorten (z. B. Hokkaido) ist die Schale essbar

Haltbarkeit: Kühl und trocken gelagert, halten sich ganze Exem­plare ein bis zwei Monate. Ange­schnittene Kürbisse lassen sich im Kühl­schrank in Frisch­haltefolie drei bis fünf Tage aufheben

Kerne und Öl: Kürbiskerne schme­cken im Müsli oder auf dem Salat – am besten (ohne Fett) geröstet. Das feine, nussige Kürbis­kernöl veredelt Suppen, Salate oder Desserts. Zum Braten ist es nicht geeignet

Tipp: Noch mehr Kürbis-Rezepte gibt es in der aktuellen Septemberausgabe des Diabetes Ratgeber, die seit 2. Oktober 2017 in Ihrer Apotheke erhältlich ist.


Nachrichten zum Thema Diabetes

Handy

Aktuelle Nachrichten zum Thema Diabetes