Die leichte Landküche: Weihnachtsbäckerei

Kleine Sünden, selbst gebacken – nein, so schlimm sind die gar nicht

von Angelika Karl, 05.12.2018
Walnuss-Orangen-Kipferl

Plätzchen mit Bonus: Vanille-Kipferl in der leichten und blutzuckerfreundlichen Variante


Plätzchen nach Omas ­Rezept sind oft zucker- und fettreiche Kalorien­­bomben. Wir haben leichtere und blutzuckerfreundliche Alternativen für Sie, die — in Maßen gegessen — nicht auf die Figur schlagen.

Mit jedem unserer Plätzchen nehmen Sie nicht mehr als 60 ­Kilokalorien und höchstens fünf Gramm anrechnungspflichtige Kohlenhydrate zu sich. Viel Spaß beim Backen, greifen Sie zu und genießen Sie!

Noch mehr leckere und leichte Plätzchen-Rezepte finden Sie in der aktuellen Ausgabe des Diabetes Ratgeber aus der Apotheke.

So schmeckt ­weniger nach mehr!

Tipp 1: Fett

Verwenden Sie Joghurtbutter statt herkömmlicher Butter. Sie enthält etwa 20 Prozent weniger Fett und Kalorien. Für zusätzlichen Buttergeschmack einige Tropfen Butter-Aroma zugeben

Tipp 2: Zucker

In vielen herkömmlichen Rezepten lässt sich die Zuckermenge um etwa ein Drittel reduzieren; für mehr Süße etwas flüssigen Süßstoff ergänzen. Statt Vanillezucker das Mark der Vanilleschote oder Bourbon-­Vanille-Aroma (Päckchen) nehmen

Tipp 3: Mehl

Ersetzen Sie traditio­nelles Weizenmehl Type 405 durch Type 1050. Sein höherer Ballaststoffgehalt macht das Mehl blutzuckerfreundlicher. Geschmacklich und in ihren Backeigen­schaften unterscheiden sich beide Mehlsorten kaum

Tipp 4: Deko

Kuvertüre, Nougat, Marzipan, Schoko- und Zuckerstreusel zum Verzieren oder Füllen nur sparsam verwenden oder weglassen. Oft reichen als Deko fein gehackte Nüsse oder ein Hauch Puderzucker, Zimt oder Kakao


Nachrichten zum Thema Diabetes

Handy

Aktuelle Nachrichten zum Thema Diabetes