{{suggest}}


Fettlösliche Vitamine

Fettlösliche Vitamine kann der Körper speichern und so Reserven bilden. Dadurch besteht bei übermäßiger Vitaminzufuhr aber auch die Gefahr einer Überdosierung

von Andrea Grill, 17.08.2012

Vitamin A

Funktion im Körper
Vitamin A ist unverzichtbar für das Sehen, da es Bestandteil der Sehfarbstoffe in der Netzhaut des Auges ist. Es fördert den Aufbau von Haut und Schleimhäuten und unterstützt dadurch die Abwehr von Krankheitserregern. Das Vitamin ist außerdem für das Wachstum der Knochen, die Embryonalentwicklung und die Produktion der Spermien von Bedeutung.

Vorkommen
Vitamin A kommt nur in tierischen Lebensmitteln vor. In besonders hoher Konzentration ist es in Leber enthalten. Die wichtigsten Quellen für Carotinoide sind gelbes und oranges Obst und Gemüse sowie dunkelgrüne Blattgemüse. Die Vitamin-A-Vorstufen können vom Körper zu Vitamin A umgewandelt werden.

Wann droht Mangel?
Eine ausgewogene Ernährung deckt normalerweise den Bedarf. Ein Mangel kann bei Veganern auftreten, die keine tierischen Lebensmittel zu sich nehmen. Auch alte Menschen, Stillende und Patienten mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen müssen auf eine ausreichende Versorgung achten.

Vitamin D

Funktion im Körper
Vitamin D sorgt für die Aufnahme von Kalzium aus der Nahrung und den Einbau des Mineralstoffs in die Knochen. Zudem beeinflusst Vitamin D nach neuen Erkenntnissen die Betazellen der Bauchspeicheldrüse, wo das blutzuckersenkende Insulin produziert wird, und wirkt auf diese Weise der Entwicklung eines Typ-2-Diabetes, möglicherweise auch eines Typ-1-Diabetes, entgegen. Auch das Risiko für Herzkrankheiten wird durch Vitamin D offenbar gesenkt.

Vorkommen
Den größten Teil des Bedarfs deckt der Körper selbst, indem er das Vitamin mit Hilfe von Sonnenlicht in der Haut bildet. Daneben wird Vitamin D auch über die Nahrung aufgenommen; vor allem fettreiche Fischarten enthalten viel davon.

Wann droht Mangel?
Gefährdet sind besonders ältere Menschen und Kranke, die nur selten an die Sonne kommen. Ein Vitamin-D-Mangel kann auch während der Schwangerschaft und bei Babys im ersten Lebensjahr entstehen.


Vitamin E

Funktion im Körper
Unter der Bezeichnung Vitamin E sind mehrere fettlösliche Vitamine mit ähnlicher Funktion zusammengefasst. Es gehört zu den Antioxidantien. In den Membranen, die alle Körperzellen umgeben, schützt es die mehrfach ungesättigten Fettsäuren (und damit die Zellen selbst) vor der Zerstörung durch freie Radikale.

Vorkommen
Vitamin E wird ausschließlich von Pflanzen gebildet. Besonders reichhaltig sind pflanzliche Öle, vor allem Keimöle und kaltgepresste Öle. Auch Nüsse und Saaten sind gute Vitamin-E-Lieferanten.

Wann droht Mangel?
Vitamin-E-Mangel kommt nur selten vor, da der Körper das Vitamin im Gewebe speichern und so Reserven bilden werden kann. Gefährdet sind Frühgeborene und Menschen mit Erkrankungen des Darms oder gestörter Fettverwertung.


Vitamin K

Funktion im Körper
Das Vitamin spielt eine Schlüsselrolle bei der Blutgerinnung, indem an der Bildung von Gerinnungs-Eiweißen beteiligt ist. Diese sorgen dafür, dass Wunden nach einer gewissen Zeit aufhören zu bluten. Auch für die Knochenbildung ist das Vitamin wichtig.

Vorkommen
Die ergiebigsten Quellen für Vitamin K sind grüne Blattgemüse und Kohlarten.

Wann droht Mangel?
Einseitige Ernährung, Unterernährung und chronische Erkrankungen des Verdauungssystems können zu einem Mangel fürhren. Auch gestillte Säuglinge sind oft nicht ausreichend mit Vitamin K versorgt.


Nachrichten zum Thema Diabetes

Handy

Aktuelle Nachrichten zum Thema Diabetes