{{suggest}}


Herbstlicher Kürbissalat

Kürbis eignet sich auch sehr gut als Salatbeilage. In Chili, Olivenöl und Salz leicht angebraten bringt der Kürbis Würze in den Salat

von Dr. Sabine Haaß, aktualisiert am 22.08.2019
Herbstsalat

Kürbis macht den Salat bunt und bringt Würze


Zutaten (für 4 Personen):

1 kleiner Muskatkürbis (ca. 1,2 kg; 800 g Fruchtfleisch)
2 EL Olivenöl
Salz
1 kleine getrocknete Chilischote
175 g gemischter Blattsalat (Lollo Rosso, Radicchio, Frisée, Rucola)
60 g getrocknete
Tomaten in Ölmarinade
3 Frühlingszwiebeln
80 g schwarze Oliven (entsteint)
3 EL weißer Balsamico-Essig
1 TL flüssiger Honig
Pfeffer aus der Mühle
1 EL Kürbiskernöl

Zubereitung:

  • Kürbis halbieren, entkernen, in Spalten schneiden und die Schale entfernen. In mundgerechte Stücke schneiden.
  • Olivenöl mit Salz und zerbröselter Chilischote mischen. Kürbisstücke darin wenden und in einer beschichteten Pfanne 5 Minuten braten.
  • Salat in mundgerechte Stücke teilen. Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, Tomaten grob ­hacken. Alles mit den Oliven auf Teller verteilen.
  • Gebratenen Kürbis noch warm darauf anrichten. Dressing aus Essig, Honig, Salz, Pfeffer, Kürbiskernöl und 1 EL Wasser über den Salat träufeln.

Kürbis-Alternativen: Hokkaido oder Türkenturban

Nährwerte: ca. 205 kcal, 1 BE/KE (pro Person)


Nachrichten zum Thema Diabetes

Handy

Aktuelle Nachrichten zum Thema Diabetes