Rezepte mit Reis: Kleines Korn, große Vielfalt

Reisgerichte laden zu einer kulinarischen Reise um die ganze Welt ein. In zahllosen Sorten erhältlich, sind die Körner in der Küche wahre Alleskönner

aktualisiert am 16.01.2014
Schale mit Reis

Zur asiatischen Küche passt fein duftender Basmati- oder Jasminreis


Reis ist nicht nur gesund, sondern auch ausgesprochen vielfältig. Etwa 100.000 Sorten existieren weltweit, und zumindest einige davon sollten Sie in Ihrem Küchenschrank haben: Langkornreis bleibt beim Kochen körnig und eignet sich gut als Beilage. Rundkornreis quillt stark auf – die perfekte Basis für Süßspeisen oder Risotto. Für die Asienküche eignet sich aromatisch duftender Basmati- oder Jasmin-Reis. Wildreis, botanisch nur entfernt verwandt, schmeckt intensiv nussig und wird häufig mit anderen Sorten gemischt verwendet.

Reis: Am besten mit Hülle

Gesundheitsbewusste Genießer sollten sich immer für die Vollkorn-Varianten entscheiden. Im ungeschälten Reis stecken bis zu viermal mehr Spurenelemente, Vitamine und Mineralstoffe wie in den aufbereiteten weißen Körnern. Günstig für Diabetiker sind auch die vielen Ballaststoffe im Naturreis. Sie verzögern die Aufnahme von Zucker aus der Nahrung, sodass der Blutzuckerspiegel langsamer steigt.

Wer auf weiße Farbe und zarten Schmelz nicht verzichten mag, für den ist Parboiled Reis ein guter Kompromiss. Durch ein spezielles Verfahren werden die wertvollen Inhaltsstoffe aus der äußeren Hülle ins Innere des Reiskorns gepresst und bleiben so weitgehend erhalten.

Wir haben für Sie Rezepte ausgesucht (siehe Spalte rechts), in denen der Reis seine Vielfalt beweisen kann. Lieber herzhaft oder süß, mild oder pikant, traditionell oder exotisch? Wählen Sie aus!


Nachrichten zum Thema Diabetes

Handy

Aktuelle Nachrichten zum Thema Diabetes