{{suggest}}


Rohrzucker

Rohrzucker ist ein Doppelzucker und setzt sich aus Glukose und Fruktose zusammen. Hierzulande ist er oft in Form von braunem Zucker erhältlich

18.11.2015
Zucker

Weißer Kristallzucker kann aus Zuckerrohr oder -rüben gewonnen werden


Rohrzucker wird aus Zuckerrohr gewonnen. Er besteht aus Saccharose. Dabei handelt es sich um einen Zweifachzucker, der sich aus einem Molekül Glukose und einem Molekül Fruktose zusammensetzt. Rohrzucker wird zum Süßen, Kochen und Backen im Haushalt genauso verwendet wie in der Lebensmittelindustrie.

Rohrzucker stammt überwiegend aus Brasilien, Kuba und den USA. Hinsichtlich des chemischen Aufbaus ist er mit dem in Deutschland angebauten Rübenzucker identisch.

Verschiedene Sorten im Handel

Zur Herstellung von Rohrzucker wird der Saft aus dem Zuckerrohr gereinigt, erhitzt und eingedampft. Dabei entstehen Zuckerkristalle und Melasse. Je nach weiterer Verarbeitung lassen sich verschiedene Zuckersorten für den Handel produzieren:

  • Zur Erzeugung von weißem Kristallzucker wird die braune Melasse in Zentrifugen von den Zuckerkristallen abgetrennt ("raffiniert").
  • Hellbrauner Roh-Rohrzucker ist teilweise raffiniert und enthält noch wenig Melasse.
  • Vollrohrzucker ist unraffiniert und enthält je nach Reinigung noch die im Zuckerrohr enthaltenen Mineralstoffe. Er hat eine braune oder graue Farbe.