Kompressionsstrümpfe richtig anziehen

Bei Venenleiden sorgen Kompressionsstrümpfe ­dafür, dass das Blut besser abfließt und die Beine nicht an­schwellen. Mit unseren Tipps fällt das Anziehen leichter

von Dr. Sabine Haaß; Beratung: Elke Balkau, Apothekerin in Tecklenburg, und Dr. Harald Pohlmeier, Gefäßspezialist und Diabetologe (DDG) in Münster, 22.10.2018
Beratung in der Apotheke

In der Apotheke gibt es Kompressionsstrümpfe in verschiedenen Größen und Farben


In vier Schritten zum perfekten Sitz

Strumpf anziehen

Drei raffinierte Helfer fürs Anziehen

1. Textilhandschuhe: Mit den rutsch­festen gummierten Innenflächen lassen sich die Strümpfe besser greifen und am Bein ausstreichen

Strumpf anziehen

2. Gleitsocke: Strümpfe mit offenem Fußteil über die Gleitsocke anziehen. Sitzt der Strumpf, wird die Socke an der Spitze ­herausgezogen

 

Strumpf anziehen

3. Anziehhilfe aus Metall: Strumpf über den Schaftbogen stülpen und nach unten streifen, bis die Ferse am Innenrand erscheint. Einsteigen und den Strumpf mithilfe des Gestells nach oben ziehen

Gut zu wissen

  • Strümpfe nach jedem Tragen mit Schon- oder Spe­zialwaschmittel waschen. So bleiben sie elastisch
  • Gegen trockene Haut und Juckreiz unter den Strümpfen abends Creme-Schaum mit zehn Prozent Harnstoff (Urea) auf die Beine auf­tragen
  • Bei Diabetikern mit Nervenschäden an den Beinen sollten die Strümpfe nicht zu stramm anliegen und besonders sorgfältig auf faltenfreien Sitz kontrolliert werden
  • Wer verengte Arterien in den Beinen hat, darf keine Kompressionsstrümpfe tragen, da sie die Durchblutung verschlechtern

 


Nachrichten zum Thema Diabetes

Handy

Aktuelle Nachrichten zum Thema Diabetes