{{suggest}}


Homocystein

Homocystein ist eine Aminosäure, die als Zwischenprodukt des Eiweißstoffwechsels entsteht. Erhöhte Werte können auf eine Gefährdung für Herz- und Gefäßleiden hinweisen

17.03.2015
Mann greift sich an die Brust

Erhöhter Homocysteinspiegel: Risiko für Herz-Kreislauf-Krankheiten?


Homocystein – manchmal auch Homozystein geschrieben – ist eine Aminosäure. Bei ihr handelt es sich um ein Zwischenprodukt des Eiweißstoffwechsels. Mit Hilfe der Vitamine B6, B12 und Folsäure kann Homocystein weiter verstoffwechselt werden.

Ein zu hoher Homocysteinspiegel gilt als eigenständiger Risikofaktor für Gefäßverkalkungen (Arteriosklerose) und deren Folgeschäden wie Herzinfarkt oder Schlaganfall. Die Homocysteinwerte lassen sich durch einen Bluttest bestimmen.