{{suggest}}


Mikroaneurysma

Mikroaneurysmen sind winzige Aussackungen an feinen Blutgefäßen. Sie sind oft die ersten erkennbaren Anzeichen eines Netzhautschadens bei einer diabetischen Retinopathie

aktualisiert am 05.12.2017
Netzhautschäden

Mikroaneurysmen im Auge (zum Beispiel eingekreiste Stellen)


Kleine Aussackungen in der Gefäßwand der feinen Blutgefäße heißen Mikroaneurysmen. Sie treten im Rahmen der Mikroangiopathie bei Diabetes unter anderem an den dünnen Kapillaren im Bereich der Netzhaut auf. In der Folge kann es zu sogenannten Punktblutungen oder Verödungen der Gefäße kommen.

Die Aussackungen sind oft die ersten sichtbaren diabetischen Veränderungen der Netzhaut. Bei der augenärztlichen Kontrolle lassen sich Aneurysmen nach Weitstellung der Pupillen mit einer Augenspiegelung gut erkennen.