{{suggest}}


Sammelurin

Zur Bestimmung der Nierenfunktion kann es sinnvoll sein, den Urin über einen kompletten Tag hinweg zu sammeln

01.07.2015
Urintest auf Toilette

Der Sammelurin gibt Aufschluss über bestimmte Krankheiten


Als Sammelurin bezeichnet man den über einen bestimmten Zeitraum gesammelten Urin, in der Regel 24 Stunden. Beginn ist meist in der Früh, um sieben oder acht Uhr morgens. Patienten sollten zuvor ihre Blase vollständig entleeren. Bis zum nächsten morgen um die gleiche oder die mit dem Arzt vereinbarte Zeit müssen sie ihren gesamten Urin sammeln. Zum Ende wird noch einmal die Blase komplett geleert.

Je nach Grund der Untersuchung sollten die Patienten zudem entsprechende Hinweise des Arztes beachten, zum Beispiel zur Ernährung oder eventuell zum Absetzen bestimmter Medikamente.

Die 24-h-Sammlung des Urins dient unter anderem dazu, die Kreatinin-Clearance zu bestimmen. Dieser Wert gibt Aufschluss über die Filterleistung der Nieren, die bei einer diabetischen Nephropathie gestört sein kann.