{{suggest}}


Xanthom

Xanthome sehen aus wie gelbliche Knoten oder Flecken auf der Haut. Sie treten bei Diabetes häufiger auf

aktualisiert am 30.08.2016
Xanthelasmen

Xanthome: Die gelblichen Hautflecken sind bei Diabetikern häufiger


Das Xanthom ist eine umschriebene Speicherung von Lipoproteinen in den Fresszellen der Haut. Es kann ein Hinweis auf einen überhöhten Blutfettspiegel sein. Bei Menschen mit Typ-2-Diabetes kommen Xanthome häufiger vor.

Sie zeigen sich auf der Hautoberfläche einzeln und in Gruppen, ihr Durchmesser kann variieren. Es gibt verschiedene Formen von Xanthomen. In der Regel weisen sie eine gelbliche Färbung auf.

Betroffene müssen die Xanthome üblicherweise nicht gesondert behandeln lassen. Die Hautveränderungen bilden sich oft wieder zurück, wenn die Auslöser, etwa erhöhte Blutfettwerte, behandelt werden. Falls nötig, kann ein Arzt sie aber auch operativ entfernen.