{{suggest}}


Koronare Herzkrankheit (KHK)

Herzerkrankung, bei der Engpässe in den Koronararterien zu Durchblutungsstörungen führen. Ein Herzinfarkt ist eine akute Erscheinung der koronaren Herzkrankheit

aktualisiert am 16.06.2016
Herz beim Menschen

Ablagerungen in den Herzkranzgefäßen fördern Durchblutungsstörungen


Bei der koronaren Herzkrankheit bilden sich Ablagerungen an den Innenwänden der Herzkranzgefäße, den Koronararterien. Diese versorgen das Herz mit Blut. Infolge der Ablagerungen (Arteriosklerose) entstehen Engstellen in den Gefäßen. Dadurch wird der Herzmuskel schlechter durchblutet und unzureichend mit Sauerstoff versorgt.

Je nach Grad der Verengung kann eine koronare Herzkrankheit sich unterschiedlich bemerkbar machen. Eine lebensgefährliche Folge ist ein Herzinfarkt, bei dem infolge einer Unterversorgung mit Nährstoffen Teile des Herzgewebes absterben.

Die Beschwerden bei einer der koronaren Herzkrankheit können sehr unterschiedlich sein. Ein typisches Symptom ist ein Gefühl der Brustenge, in der Fachsprache "Angina pectoris" genannt. Die Schmerzen und Engegefühle im Brustbereich können zum Beispiel bei körperlichen Belastungen auftreten. Die Beschwerden strahlen zum Teil aber bis in den linken Arm aus.

Wer diese Anzeichen zum ersten Mal oder zu anderen Gelegenheiten als gewöhnlich bei sich bemerkt, sollte den Notarzt rufen. Bei Diabetes fehlen diese Warnhinweise allerdings oft, wenn infolge eines diabetischen Nervenschadens die Schmerzwahrnehmung am Herzen beeinträchtigt ist. Infarkte verlaufen dann "stumm".

Diabetes fördert die Entwicklung einer koronaren Herzkrankheit. Risikofaktoren sind vor allem erhöhte Blutzucker- und Blutdruckwerte. Auch Fettstoffwechselstörungen spielen eine Rolle. Alle drei Faktoren treten bei Menschen mit Diabetes häufig auf. Rauchen fördert ebenfalls Ablagerungen in den Blutgefäßen.

Diese Ursachen lassen sich mit Lebensstiländerungen und modernen Therapien oft gut in den Griff kriegen. Grundlage sind eine gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung. Wer raucht, kann sein Risiko für eine koronare Herzerkrankung durch einen Verzicht auf Zigaretten deutlich verringern.