BE und KE berechnen: Sieben Tipps

Wie viele BE oder KE sind da drin? Ein Schätzspiel und Tipps, die Ihnen das Berechnen von Kohlenhydraten leichter machen
von Daniela Pichleritsch, 01.12.2017

Wie viele Kohlenhydrate müssen für eine Banane berechnet werden?

istock/fotostorm

Ein gutes Augenmaß – das brauchen Sie, wenn Sie Ihre Insulindosis zum Essen selbst anpassen. Dazu müssen Sie abschätzen, wie viele Kohlenhydrate die Mahlzeit enthält. Auch wenn Sie fixe Insulinmengen spritzen oder Sulfonylharnstoff-Tabletten einnehmen, sollten Sie den ungefähren BE- oder KE-Gehalt Ihrer Mahlzeiten kennen. Verschätzen Sie sich, passt die Insulin- oder Tablettendosis nicht, und der Blutzucker kann aus dem Lot geraten. Zum Glück lässt sich das Augenmaß trainieren.

Das entspricht einer BE/KE:

  • Eine hühnereigroße Kartoffel (80 g)
  • Zwei bis drei Esslöffel gekochter Reis (45 g)
  • Eine tennisballgroße Frucht (100 g)

In sieben Schritten zum Schätz-Profi

1. Tabelle besorgen

Fragen Sie beim Arzt nach einer Tabelle, in der steht, wie viel Gramm eines Lebensmittels und welche Küchenmaße einer BE/KE entsprechen. Beispiel: zwei Teelöffel Himbeerkonfitüre = 20 Gramm = 1 BE/KE. Es gibt auch umfangreiche Tabellen samt Rechenhilfen für das Smartphone.

2. Löffel zählen

Merken oder notieren Sie sich, wie viele Löffel, Schälchen, Handvoll etc. eines Lebensmittels "Ihre" Kohlenhydrat-Portion ergeben. Beispiel: Drei Esslöffel Früchtemüsli sind ca. drei BE/KE.

3. Auf die Waage legen

Wiegen Sie kohlenhydrathaltige Le­bensmittel eine Zeit lang mit der Küchenwaage ab, und prägen Sie sich die Portionsgrößen ein. Als Merkhilfe dienen Fotos der Portionen. Geübte schätzen erst und prüfen mit der Waage nach.

4. Nicht täuschen lassen

Rohrnudeln wie Penne oder Riga­toni schauen nach mehr aus als die gleiche Menge Spaghetti. Auf großen Tellern wirken Portio­nen kleiner und umgekehrt. Die Faustregel "1 Brötchen = 2 BE/KE" stimmt nicht immer: Größere Brötchen können drei oder vier BE enthalten. Am besten wiegen Sie Ihr Lieblingsbrötchen, zum Beispiel im Supermarkt auf der Obstwaage, einmal ab. Oder bitten Sie Ihren Bäcker, das Brötchen auf die Waage zu legen.

5. Mal schauen

Üben Sie das Schätzen anhand von Fotos Ihrer Lieblingsgerichte. Zum Beispiel aus dem Diabetes Ratgeber.

6. Öfter messen

Sie essen auswärts und sind sich nicht sicher, wie viele Kohlenhydrate etwa das Currygericht beim Inder oder Thailänder enthält? Da hilft nur eines: auf gut Glück schätzen und den Blutzucker etwa eineinhalb bis zwei Stunden nach dem Essen messen. Ist er okay, haben Sie richtig geschätzt.

7. Wissen auffrischen

Ihre letzte Diabetes-Schulung ist schon eine Weile her? Dann fragen Sie doch bei Ihrem Arzt oder der Krankenkasse nach, ob Sie Anspruch auf eine Auffrischung haben, in der Sie das Abschätzen von Kohlenhydraten üben können.

Beratung: Katrin Ahrens, ernährungsmedizinische Beraterin und Diabetesberaterin, Diabeteszentrum Bad Lauterberg


Lesen Sie auch:

Diätwaage

Berechnen Sie Ihre BE / KE! »

Kein langes Suchen in Tabellen mehr. Mit unserem Austauschrechner können Sie Ihre KE- beziehungsweise BE-Werte einfach berechnen und sich die entsprechende Menge eines alternativen Lebensmittels ausgeben lassen »

ReadSpeaker

So lassen Sie sich unsere Artikel vorlesen  »

Newsletter: Grüne Taste

Newsletter

Immer gut informiert mit dem kostenlosen Newsletter des Diabetes Ratgeber »

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages