{{suggest}}


Intermediärinsuline

Intermediärinsuline heißen auch Verzögerungsinsuline. Sie bilden ein Mittel zwischen kurz und lang wirksamen Insulinen bei der Diabetesbehandlung

02.10.2014
Insulinpen zum spritzen vorbereiten

Intermediärinsuline: Die Wirkung tritt verzögert ein


Der Begriff Intermediärinsuline bezeichnet mittellang wirkende Insuline im Unterschied zu kurz wirkenden und sehr lang wirkenden Insulinen. "Intermediär" heißt übersetzt "dazwischen liegend".

In Deutschland sind NPH-Insuline (Neutrales Protamin Hagedorn) als Intermediärinsuline in Gebrauch. Ihre Wirkung tritt nach etwa zwei bis vier Stunden ein und erreicht nach vier bis acht Stunden ein Maximum.