Lipodystrophie

Lipodystrophie bezeichnet eine Veränderung des Fettgewebes unter der Haut. Diese kann zum Beispiel entstehen, wenn Diabetespatienten Insulin immer an die gleiche Stelle spritzen

29.04.2015
Insulin richtig spritzen

Beim Insulinspritzen die Einstichstelle bei jeder Injektion wechseln


Eine Lipodystrophie ist eine krankhafte Veränderung des Unterhautfettgewebes. Sie kann verschiedene Ursachen haben.

Zur einer Lipodystrophie kann es beispielsweise bei Patienten mit Diabetes kommen, die Insulin spritzen. Stechen sie den Pen immer an der selben Stelle auf der Haut ein, kann es passieren, dass das betroffene Unterhautfettgewebe sich verhärtet und verdickt. Auf der Hautoberfläche entsteht eine Beule – umgangssprachlich auch "Spritzhügel" genannt. Um solche Gewebsveränderungen zu vermeiden, sollten Diabetespatienten beim Insulinspritzen die Einstichstelle regelmäßig wechseln.