Medikamente gegen Typ-2-Diabetes

Beim Thema Blutzuckersenker setzen Ärzte auf eine ganz individuelle Strategie, denn jeder Patient ist anders. Doch welche Mittel gibt es überhaupt? Und was können sie?

aktualisiert am 30.05.2018
Medikamente bei Typ-2-Diabetes

Typ-2-Diabetes lässt sich oft mit Tabletten behandeln. Die Auswahl an Wirkstoffen ist groß


Die einen sind schon mehr als ein halbes Jahrhundert alt und machen immer noch brav ihren Job. Die anderen sind Neulinge mit viel Potenzial. Antidiabetika wirken an unterschiedlichen Stellen, manche mit Doppeleffekt: Sie senken den Zucker und schützen Nieren oder Herz. Das ist auch der Grund, warum nicht jeder Typ-2-Dia­betiker dieselbe Arznei verordnet bekommt. "Klassische" Wirkstoffe erhöhen die Empfindlichkeit für das blutzuckersenkende Hormon Insulin (Metformin, Glitazone) oder steigern seine Freisetzung (Sulfonylharnstoffe, Glinide). Moderne Medikamente greifen über den Darm in den Stoffwechsel ein  (DPP-4-Hemmer, GLP-1-Analoga) oder erhöhen die Zuckerausscheidung über die Nieren (SGLT-2-Hemmer).  
In den folgenden Steckbriefen lesen Sie, welche Antidiabetika wie wirken und welche zu Ihrem Diabetes passen. Außerdem: praktische Tipps zur Einnahme.

Die einen sind schon mehr als ein halbes Jahrhundert alt und machen immer noch brav ihren Job. Die anderen sind Neulinge mit viel Potenzial. Antidiabetika wirken an unterschiedlichen Stellen, manche mit Doppeleffekt: Sie senken den Zucker und schützen Nieren oder Herz. Das ist auch der Grund, warum nicht jeder Typ-2-Dia­betiker dieselbe Arznei verordnet bekommt. „Klassische“ Wirkstoffe erhöhen die Empfindlichkeit für das blutzuckersenkende Hormon Insulin (Metformin, Glitazone) oder steigern seine Freisetzung (Sulfonylharnstoffe, Glinide). Moderne Medikamente greifen über den Darm in den Stoffwechsel ein  (DPP-4-Hemmer, GLP-1-Analoga) oder erhöhen die Zuckerausscheidung über die Nieren (SGLT-2-Hemmer).

Unsere Experten:

Experte Prof. Dr. med. Robert Ritzel Chefarzt München

Prof. Dr. Robert Ritzel, Chefarzt der Klinik für Endokrinologie, Diabetologie und Suchtmedizin am Klinikum Schwabing in München

Experte Prof. Dr. med. Andreas Hamann

Prof. Dr. Andreas Hamann, Chefarzt der Medizinischen Klinik für Diabetologie, Endokrinologie und Ernährungsmedizin an den Hochtaunus-Kliniken in Bad Homburg

In den folgenden Steckbriefen lesen Sie, welche Antidiabetika wie wirken und welche zu Ihrem Diabetes passen. Außerdem: praktische Tipps zur Einnahme.


Nachrichten zum Thema Diabetes

Handy

Aktuelle Nachrichten zum Thema Diabetes

Seite nicht gefunden

Die Seite, die Sie aufgerufen haben, existiert nicht mehr oder ist kurzzeitig nicht verfügbar.