Sieben Ideen für Ausflüge in der Natur

Geocaching, Fossiliensuche, Vogelbeobachtung: Die freie Wildbahn lockt mit vielen Angeboten
von Andrea Grill, 15.09.2017

Vogelbeobachtung: Ja, wo fliegen sie denn?

Getty Images/iStockphoto

Schon mal einer Nachtigall gelauscht? Einen quakenden Laubfrosch fotografiert? Oder mit selbst gesammelten Pilzen gekocht? Naturschutzverbände und Volkshochschulen (VHS) geben Ihnen die Gelegenheit dazu, oft kostenlos oder gegen eine geringe Gebühr. Aktivitäten in Ihrer Region finden Sie im Internet, in regionalen Zeitungen oder bei den Ortsgruppen der Verbände. Wir haben ein paar gute Ideen für Sie zusammengestellt. Raus ins Grüne!

Die wichtigsten Adresssen

Getty Images/Stephen Lux/Cultura Exclusive

Kräuter sammeln: Kraut à la carte

Bitte mitbringen: Korb, Schere, Teller, Besteck und Tasse! Auf Kräuterwanderungen wird erst gesammelt und dann bei einem gemeinsamen Picknick geschmaust. Sie lernen schmackhafte Wildkräuter kennen und erfahren, wie man sie zubereiten kann. Spezielle Seminare gibt es für Heilkräuter. Danach wissen Sie, was schon die Oma wusste: nämlich, bei welchen Zipperlein die Heilpflanzen helfen und wie man sie anwendet.

Info: VHS, Naturschutzverbände, lokale Initiativen

 


W&B/Bernd Wüstneck

Biotope pflegen: Ran an die Sense!

Naturschützer greifen gerne zur Sense. Und laden engagierte Bürger ein, bei der Pflege von schützenswerten Biotopen mitzuhelfen. Dazu gehört zum Beispiel das gemeinsame Abmähen von Wald- und Bergwiesen. Ebenfalls im Angebot: Heu rechen, Gehölze zurückschneiden, Nistkästen reinigen. Die gemeinsamen Aktionen machen Spaß, und hinterher können sich alle über ihren aktiven Beitrag zum Naturschutz freuen.

Info: Naturschutzverbände

 


Getty Images/Imgorthand/E+

Pilze finden: Die Guten ins Körbchen

Ist der gut oder giftig? Wer "in die Pilze" geht, sollte diese Frage beantworten können. Zum Glück gibt es Pilz-Experten, die zu Exkursionen einladen. Dabei lernen Sie, Speisepilze von ungenießbaren und giftigen Doppelgängern zu unterscheiden, und erhalten Tipps, wie Sie Ihre Ausbeute schmackhaft zubereiten.

Info: Volkshochschule, Naturschutzbund

 


Getty Images/iStockphoto

Vögel bestimmen: Wunsch-Konzert

Amsel, Ente, Spatz. Damit erschöpft sich die Vogelkenntnis vieler Stadtmenschen. Wer flötet und trällert da im Baum? Auf Vogelexkursionen lernen Sie die Sänger kennen. Mit Fernglas bewaffnet und von erfahrenen Vogelkundlern begleitet, spazieren Sie durch Parks, Friedhöfe, Wälder oder Flussauen. Aber: Die Ausflüge beginnen frühmorgens und sind deshalb nichts für Langschläfer!

Info: Landesbund für Vogelschutz (LBV), NABU, VHS

 


Mauritius Images GmbH/Fotofeeling/Westend61

Naturfotografie: Ganz nah dran

Schon mal ein Wildtier fotografiert, aber auf dem Bild waren nur die störenden Grashalme im Vordergrund scharf? In Workshops zeigen Ihnen Profis, wie man es richtig macht. Statt einfach nur zu knipsen, was vor die Linse kommt, lernen Sie die Technik der Kamera schlau einzusetzen und Motiv und Perspektive geschickt zu wählen.

Info: VHS, private Anbieter

 


StockFood GmbH – seasons.agency/Arthur F. Selbach

Fossilien suchen: Zurück in die Urzeit

Eine spannende Zeitreise, vor allem für Familien mit Kindern, ist die Suche nach Fossilien. In speziellen Besucher-Steinbrüchen können Sie das nötige Werkzeug dafür ausleihen und nach Herzenslust hämmern und sammeln. Ein Dorado für Fossilienfreunde ist Württemberg mit besonders vielen Fundplätzen. Aber auch in der Eifel, in Brandenburg und an der Ostsee können Sie Urzeitschätze ausgraben.

Info: outdoorkid.de/steine-klopfen-fossilien

/Manfred Horvath

Geocaching: Schatzsuche 2.0

Früher machten sich Schatzsucher mit Karten auf den Weg. Heute benützen sie Handy und GPS-Gerät. Geocaching ist eine moderne Schnitzeljagd in der Natur. Sie suchen dabei nach "Schätzen", die andere an sehenswerten oder ungewöhnlichen Orten versteckt haben. Neugierig geworden? In Einsteigerkursen lernen Sie die Spielregeln und das technische Know-how kennen. Danach geht es raus, und Sie dürfen Ihren ersten Schatz finden!

Info: VHS



Lesen Sie auch:

Heilpflanze Löwenzahn

Welche Wildkräuter sind essbar? »

Löwenzahn, Brennnessel und Sauerampfer: Wildpflanzen können den Speiseplan bereichern. Welche Kräuter Sie getrost essen können – mit Rezeptideen »

ReadSpeaker

So lassen Sie sich unsere Artikel vorlesen  »

Newsletter: Grüne Taste

Newsletter

Immer gut informiert mit dem kostenlosen Newsletter des Diabetes Ratgeber »

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages