Tipps für Autofahrer

Beim Autofahren kann eine plötzliche Unterzuckerung gefährliche Folgen haben. Was Sie beachten sollten

aktualisiert am 14.01.2015
Führerschein und Testgeräte

Diabetes und Autofahren? Kein Problem, wenn Sie einige Regeln beherzigen


Regeln im Straßenverkehr für Menschen mit Diabetes, die ein erhöhtes Risiko für Unterzuckerungen haben. Das vor allem bei Patienten der Fall, die eine Insulintherapie erhalten oder die Tabletten einnehmen, die die Insulinproduktion erhöhen – Sulfonylharnstoffe sowie Glinide.

  • Vor Fahrtantritt Blutzucker messen! Bei einem niedrigen Wert: Nehmen Sie schnell wirkende Kohlenhydrate zu sich und warten, bis der Wert in den normalen Bereich gestiegen ist.
  • Halten Sie im Auto immer Traubenzucker oder Ähnliches griffbereit.
  • Beim geringsten Verdacht auf eine Unterzuckerung: Unterbrechen Sie die Fahrt und nehmen Sie schnell wirkende Kohlenhydrate zu sich. Fahren Sie erst weiter, wenn der Wert gestiegen ist.
  • Kontrollieren Sie bei längeren Fahrten alle zwei Stunden den Blutzucker.
  • Wichtig: Dokumentieren Sie die gemessenen Werte – das ist auch aus rechtlichen Gründen wichtig, damit Sie beispielsweise nach einem Unfall nachweisen können, dass Sie verantwortungsbewusst mit Ihrem Diabetes umgehen.

Nachrichten zum Thema Diabetes

Handy

Aktuelle Nachrichten zum Thema Diabetes