Halloween-Deko selbst basteln

Schaurig schön: Unsere Deko sorgt auf der Halloween-Party für die richtige Grusel-Stimmung

von Diabetes Ratgeber, 29.09.2017

Grusel-Girlanden

Du brauchst:

  • Schwarzes, lilafarbenes und rotes Tonpapier
  • Ausgedruckte Vorlagen "Fledermaus" und "Spinne"
  • Lange Schnüre
  • Stift, Schere, Tesafilm, Alleskleber

So geht‘s:

  • Schneide die Fledermäuse und Spinnen nach den ausgedruckten Vorlagen aus farbigem Karton aus.
  • Klebe Augen aus rotem Papier auf.
  • Befestige die Tiere mit Tesafilm an eine Schnur und hänge die Girlande im Zimmer auf.

Du brauchst:

  • Weißes Tuch aus grob gewebter Baumwolle, etwa 80 x 80 Zentimeter groß (Geeignet sind Mullwindeln aus der Drogerie, Abseihtücher aus dem Küchengeschäft oder Halloween-Dekostoffe)
  • Schwarzer Filz
  • Speisestärke (Alternativ mit Tapetenkleister versuchen, diesen nach Packungsanweisung verarbeiten)
  • Wasser
  • Schüssel, Rührbesen oder Gabel, Schere, Alleskleber
  • Mikrowellengerät
  • Malerfolie zum Abdecken des Tisches

Zum Trocknen:

  • Aufgeblasener Luftballon oder halbe/ganze Styroporkugel, ca. 15 cm Durchmesser
  • Leere Flasche
  • Holzstab (ca. 30 cm lang)

So geht es:

  • Falls dein Tuch nicht quadratisch ist, schneide es passend zu. Wenn der Stoff sehr dünn ist, lege zwei Schichten aufeinander, dann wird das Gespenst stabiler.
  • Gieße zwei Tassen Wasser in ein mikrowellengeeignetes Gefäß. Gib eine Tasse Speisestärke dazu und verrühre sie gründlich mit dem Wasser.
  • Erhitze das Stärke-Wasser-Gemisch 30 Sekunden lang in der Mikrowelle, dann rühre gut um. Wiederhole diese Schritte, bis die Masse so zäh und dick wird.
  • Stelle den Kleister beiseite und lasse ihn etwas abkühlen. Er sollte aber nicht ganz kalt werden.
  • Bereite inzwischen die Unterlage für dein Gespenst vor. Decke den Basteltisch mit Malerfolie ab. Stecke einen Holzstab in eine Flasche und befestige darauf einen Luftballon oder eine Styroporkugel.
  • Knete jetzt den Kleister mit den Händen in das Baumwolltuch ein – das dauert etwas! Achte darauf, dass am Ende das ganze Tuch beschichtet ist. Wenn dein Gespenst aus zwei übereinandergelegten Stoffschichten bestehen soll, verknete jedes Tuch extra.
  • Falte das Tuch (oder zwei Tücher nacheinander) in Form eines Gespensts über die vorbereitete Unterlage. Lass den Kleister über Nacht vollständig trocknen – der Stoff wird dadurch fest und stabil.
  • Jetzt kannst du dein Gespenst vorsichtig von der Unterlage lösen (wenn du einen Luftballon verwendet hast, piekse ihn an, so dass er platzt). Schneide aus Filz zwei Augen aus und klebe sie auf.
  • Dein Gespenst ist fertig! Es ist durchscheinend und scheint zu schweben ...
  • Tipp: Bastle eine ganze Gespensterfamilie, indem du unterschiedlich große Tücher und Styroporkugeln verwendest

Du brauchst:

  • Großer Speisekürbis
  • Ausgedruckte Vorlage "Fledermäuse"
  • Papier, Schere, dünner Filzstift (wasserfest)
  • Löffel zum Aushöhlen des Kürbis (gut geeignet ist ein Eisportionierer), kleines Messer
  • Teelicht

So geht es:

  • Drucke beide Fledermaus-Schablonen auf Papier und schneide sie aus.
  • Male mit dem Filzstift eine Zickzack-Linie rund um den Stiel. Schneide den Kürbis entlang der Linie mit dem Messer auf und hebe den Deckel ab. Vorsicht: Den Kürbis zu schneiden, ist gar nicht so einfach. Vor allem jüngere Bastler sollten sich unbedingt von den Eltern helfen lassen!
  • Jetzt kannst du das Innere aushöhlen. Das Fruchtfleisch kannst du für eine leckere Kürbissuppe verwenden.
  • Lege die Schablonen an der Seite des Kürbis auf und zeichne sie mit Filzstift nach. Schneide die Fledermäuse mit dem Messer aus der Kürbishülle aus. Auch hier sollten die Eltern helfen!
  • Warte bis es dunkel wird. Jetzt stelle ein Teelicht in den Kürbis, zünde es an und setze den Deckel auf.

Du brauchst:

  • Dicke Wolle (rot, violett, grau oder schwarz)
  • Klebeband
  • Schere
  • Schwarzes und weißes Tonpapier
  • Ausgedruckte Vorlage "Spinne"

So geht es:

  • Zuerst machst du das Gerüst des Netzes. Schneide dazu zwei lange Fäden von der Wolle ab und klebe sie in Form eines "X" mit den Enden an eine Wand, die Tür oder ein Fenster. Wenn deine Wolle nicht dick genug ist, kannst du die Fäden auch doppelt nehmen.
  • Spanne zwei bis vier weitere Schnüre dazwischen auf, sodass aus dem X ein Stern wird.
  • Jetzt knüpfst du – von der Mitte aus beginnend – mehrere Wollfäden rund um das Zentrum. Auf den Fotos siehst du, wie die Fäden am Gerüst befestigt werden.
  • Schneide die Spinne mithilfe der ausgedruckten Vorlage aus farbigem Karton aus. Klebe Augen auf.
  • Du kannst die Spinne mit einem Wollfaden ins Netz hängen oder mit Klebeband daran befestigen.

Du brauchst:

  • Schwarzer Hexenhut aus dünnem Stoff
  • LED-Leuchtstab oder Knicklicht in der Farbe gelb oder orange (gibt‘s im Internet)
  • Transparente Schnur (Drachenschnur, Nylonschnur), Nähnadel, Sicherheitsnadel

So geht es:

  • Schneide ein etwa 1 Meter langes Stück Schnur ab.
  • Ziehe die Hälfte der Schnur mithilfe der Nadel durch die Spitze des Hexenhutes nach innen. 
  • Entferne die Nadel und binde im Inneren des Hutes eine Sicherheitsnadel ans Ende der Schnur.
  • Befestige den Leuchtstab an der Sicherheitsnadel.
  • Hänge den Hut mithilfe der Angelschnur auf.