Wie Sie Medikamente richtig einnehmen

Warum es keine gute Idee ist, Arzneimittel mit Grapefruitsaft oder Bier zu schlucken, erklärt Apotheker Dr. Nils Klämbt

von Dr. Sabine Haaß, 05.11.2018

Sie trinken gern Grapefruitsaft zum Frühstück. Warum nicht gleich Ihre Medikamente damit schlucken? Oder Sie stellen abends beim Bier fest, dass Sie Ihre Tabletten vergessen haben. Also mit dem Bier herunterspülen?

Keine gute Idee. Denn was man zur Einnahme eines Arzneimittels trinkt, kann dessen Wirkung beeinflussen. Alkohol sollten Sie deshalb grundsätzlich nicht dazu verwenden. Vorsicht gilt auch bei Milch und Grapefruitsaft. Das Kalzium in der Milch beeinträchtigt die Wirkung bestimmter Antibiotika. Ob Ihres dazugehört, erfahren Sie aus der Packungsbeilage oder in Ihrer Apotheke. Meiden Sie in diesem Fall zwei Stunden lang vor und nach der Einnahme Milchprodukte sowie Mineralwasser mit viel Kalzium. Auch Bisphosphonate — Medikamente gegen Osteoporose — sollten Sie nicht mit Milch schlucken. Pflanzenstoffe in der Grapefruit verzögern den Abbau vieler Arzneimittel wie etwa Cholesterinsenker und verstärken so deren Wirkung.

Nehmen Sie Medikamente zur Sicherheit immer mit Wasser ein. Und zwar aus der Leitung. Mineralwasser enthält oft viel Kalzium und Magnesium, das die Aufnahme von Arzneien verschlechtern kann. Trinken Sie ein großes Glas Wasser. Dann löst sich die Tablette gut auf und wirkt schneller.