Elf Ideen für gute Vorsätze

Neujahrsvorsätze haben selten eine lange Halbwertszeit. Wir haben elf Vorschläge, die nicht nur sinnvoll, sondern auch vergleichsweise einfach umsetzbar sind

von Stephan Soutschek, aktualisiert am 04.01.2016

Feuerwerk zu Silvester: Begrüßen Sie das Jahr mit guten Vorsätzen

Fotolia/volkerr/2010

Endlich abnehmen? Nicht schon wieder! Jahr für Jahr nehmen Menschen sich am Silvesterabend die gleichen Vorsätze vor, nur um spätestens Anfang Februar wieder in die alten Gewohnheiten zurückzufallen. Wenn die Motivation nicht sogar schon im Verlauf des Neujahrstags langsam schwindet.

Ein Problem ist, dass Vorsatz-Dauerbrenner wie "Abnehmen" oder "mehr Sport" sehr allgemein gefasst sind. So fällt es oft schwer, sie in der Praxis umzusetzen. Wir haben deshalb elf Vorschläge für das neue Jahr, die sich leichter mit Leben füllen lassen.


Elf Vorsätze für das neue Jahr

  • Mann schmeckt Suppe ab
    W&B/Brigitte Sporrer

    Öfter selbst kochen

    Nudeln mit frischer Tomatensoße zuzubereiten dauert nicht länger als eine Fertigpizza im Ofen. Wer selbst am Herd steht, bestimmt außerdem, was im Essen landet. Fertigprodukte enthalten dagegen oft viel Zucker und Fett. Öfter kochen kann deshalb sinnvoll sein, um abzunehmen – vom besseren Geschmack einmal ganz abgesehen.

    1/11

  • Mountainbikerin
    istock/Flairimages

    Wenn möglich: Fahrrad statt Auto

    Für den Arbeitsweg von 20 Kilometern dürfen Sie sich ohne schlechtes Gewissen ins Auto setzen. Und die Einkäufe für die gesamte Woche lassen sich nun einmal am praktischsten im Kofferraum nach Hause bringen. Viele andere Erledigungen können Sie aber problemlos mit dem Fahrrad bewältigen. Warum es also nicht einfach machen?

    2/11

  • Keime auf Smartphone
    Thinkstock/iStockphoto

    Öfter offline sein

    "Ist vielleicht eine neue Nachricht für mich angekommen? Hm, nein, schon wieder nicht ..." Rund 53 mal schaut jeder Smartphone-Besitzer täglich auf sein Gerät und unterbricht dafür alle 18 Minuten eine andere Tätigkeit, fanden Forscher der Uni Bonn kürzlich heraus. Damit zählen die Dinger zu den größten Zeitfressern im Alltag. Guter Vorsatz: Abends das Smartphone ausschalten und auch mal ohne Handy aus dem Haus gehen.

    3/11

  • Frau mit Gemüsekorb
    W&B/Jan Greune

    Einkaufen ohne Plastiktüten

    Jeder Bundesbürger verbraucht im Schnitt 76 Plastiktüten im Jahr. Müll, der sich in vielen Fällen einfach vermeiden lässt. Einfach einen Korb oder eine Stofftüte mit zum Einkaufen nehmen, anstatt im Supermarkt eine Plastiktüte zu kaufen. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern auch den Gedlbeutel.

    4/11

  • Arzt-Patienten-Gespräch
    Thinkstock/ iStockphoto

    Vorsorge-Checks beim Arzt wahrnehmen

    Menschen mit Diabetes sollten alle drei Monate ihre Stoffwechseleinstellung vom Arzt untersuchen lassen, außerdem regelmäßig Füße, Augen und Albuminwerte. Solche Termine sind lästig. Sie sind aber wichtig, um Gesundheitsprobleme rechtzeitig aufzudecken und die Behandlung anzupassen – damit verbessern sie die Lebensqualität. Eine Übersicht über die bei Diabetes empfohlenen Vorsorgeuntersuchungen finden Sie hier.

    5/11

  • Fleisch mit Rosmarin
    Thinkstock/iStockphoto

    Ein fleischfreier Tag pro Woche

    Noch vor wenigen Jahrzehnten gab es oft nur an einem Tag in der Woche Fleisch zu essen, wenn überhaupt. Versuchen Sie es einmal zumindest umgekehrt und verzichten Sie wöchentlich einen kompletten Tag auf Schinken, Wurst und Braten.

    6/11

  • So lachen Frauen in Europa
    Thinkstock/iStockphoto

    Öfter lachen

    Die Wissenschaft weiß inzwischen: Lachen ist gesund, stärkt das Immunsystem, lindert Schmerzen, baut Stress ab und hilft, die Dinge gelassener zu sehen. Noch nicht genug Gründe? Lachen wirkt außerdem ansteckend. Wenn Sie selbst öfter fröhlich sind, werden auch die Menschen in Ihrer Umgebung besser gelaunt sein.

    7/11

  • Schwimmerin
    Jupiter Images GmbH/Polka dot

    Jeden Sonntag ins Schwimmbad

    Eine bestimmte Zeit festzulegen, ist besser als der allgemeine Vorsatz "mehr Bewegung". Noch besser ist, wenn Sie sich mit einem Bekannten dazu verabreden. Wer will, kann sich natürlich auch Joggen am Samstag oder Yoga am Dienstagabend vornehmen.

    8/11

  • Nachdenkliche Frau
    Shotshop/Danstar

    Weniger streng mit sich selbst sein

    In einem schwachen Moment wieder zur Schokolade gegriffen, obwohl Sie abnehmen möchten? Und den Diabetes haben Sie in letzter Zeit eher nebenbei gemanagt? Anstatt sich Selbstvorwürfe zu machen: akzeptieren, dass es so gekommen ist. Nutzen Sie den Ausrutscher als Gelegenheit zum Lernen und überlegen Sie sich, was Sie in Zukunft verbessern können.

    9/11

  • Paar diskutiert
    Thinkstock/BananaStock

    Weniger streng mit den Mitmenschen sein

    Kleine Macken des Partners oder der vermeintlich unfähige Kollege können einen oft auf die Palme bringen. In einem Gespräch unter vier Augen lassen sich viele solcher Konflikte lösen. Alle Eigenheiten Ihrer Mitmenschen werden Sie aber nicht ändern können. Warum sie nicht einfach akzeptieren – schließlich ist niemand frei von Fehlern.

    10/11

  • Junger Mann raucht eine Zigarette
    Thinkstock/Stockbyte

    Mit dem Rauchen aufhören

    Kein sonderlich origineller Neujahrsvorsatz. Aber wenn Sie regelmäßig zum Glimmstängel greifen, ist der Verzicht darauf die beste Tat für Ihre Gesundheit. Tipps zum Aufhören finden Sie hier.

    11/11


ReadSpeaker

So lassen Sie sich unsere Artikel vorlesen  »

Newsletter: Grüne Taste

Newsletter

Immer gut informiert mit dem kostenlosen Newsletter des Diabetes Ratgeber »

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages