{{suggest}}


Gesund durch die Osterzeit: Tipps für Menschen mit Diabetes

Rezepte für ein blutzuckerfreundliches Oster-Festmahl, Ideen für Bewegung zuhause und im Freien, Übungen für eine stabile Psyche und wichtige Notfall-Adressen für die Feiertage

von Anne-Bärbel Köhle, Ilona Stüß, Rieke Winter, 09.04.2020

Dieses Jahr ist an Ostern alles ein bisschen anders: Auf Ostereiersuche gehen Kinder wegen der Kontaktsperre am besten in der Wohnung oder im Garten. Statt Verwandtschaftsbesuch und Familienbrunch gibt es dieses Jahr einen Brief, ein Telefonat oder einen Videoanruf. Mit ein paar Tipps wird es garantiert dennoch ein schönes und gesundes Fest für Menschen mit Diabetes. Hier finden Sie Rezeptideen für ein blutzuckerfreundliches Festmahl, Tipps für ausreichend Bewegung, Übungen für eine stabile Psyche und wichtige Notfall-Adressen für die Oster-Feiertage.

Osterhase im Nest

Was koche ich an Ostern?

Für Menschen mit Diabetes ist eine gesunde und vielseitige Ernährung gerade doppelt wichtig: Zum einen hilft sie natürlich dabei, den Blutzucker stabil zu halten. Zum anderen haben auch unsere Abwehrzellen Hunger und brauchen ausreichend Nährstoffe, um gut zu funktionieren. Beides ist wichtig für ein starkes Immunsystem.

Gerade an Feiertagen ist Essen natürlich auch ein ganz wichtiger Wohlfühlfaktor: Schließlich möchte man sich auch mal etwas gönnen. Das ist in Ordnung – es müssen aber nicht ausschließlich Schoko-Hasen und Krokant-Eier sein. Hier finden Sie eine Auswahl an blutzuckerfreundlichen Rezepten. Von Fisch über Fleisch bis hin zu vegetarischen Gerichten ist für jeden etwas dabei. Lassen Sie sich inspirieren:

An Ostern in Bewegung bleiben

Die Fitnessstudios sind geschlossen. In der Gruppe sporteln geht auch nicht mehr. Ein Spaziergang an der frischen Luft ist immer eine gute Idee – aber man sollte dabei auf genügend Abstand zwischen sich und anderen achten. Und: Ein wenig Abwechslung kann ja auch nicht schaden. Wir haben deshalb Übungsprogramme für Sie zusammengestellt, die Sie ganz einfach zu Hause ausprobieren können. Und dazu natürlich auch ein paar Anregungen für den Spaziergang am Ostersonntag:

Ablenkung von Corona-Ängsten

In Zeiten von Corona und während der Feiertage Kraft für sich schöpfen und auf bessere Gedanken kommen – hier unsere Tipps, mit denen Sie sich schnell besser fühlen:

Wichtige Kontakte für den Notfall

Wenn Sie an Ostern krank werden, ist der ärztliche Bereitschaftsdienst unter der Nummer 116 117 für Sie da, wenn das Arztgespräch nicht bis zum nächsten Werktag warten kann. Auch wer befürchtet, sich mit dem neuen Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert zu haben, sollte an Ostern die 116 117 anrufen.

Wichtig: Bei allen Notfällen – etwa bei Verdacht auf einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall – rufen Sie die 112. Auch bei Atemnot, die bei einer Infektion mit SARS-CoV-2 auftreten kann, ist die 112 die richtige Nummer. Dann sollten Sie auch darauf hinweisen, welche Symptome Sie noch haben, ob Sie Kontakt zu infizierten Personen hatten oder ob Sie sich in den vergangenen 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben.

Wo finde ich an Ostern eine Apotheke?

Was, wenn Sie an Ostern Medikamente brauchen oder die Blutzuckerteststreifen knapp werden? Hier finden Sie ganz leicht eine Apotheke in Ihrer Nähe, die über die Feiertage geöffnet hat:

Ein Dankeschön für Apothekerinnen und Apotheker

Was das Gesundheitspersonal während Corona-Pandemie stemmt, davor kann man nur den Hut ziehen. Zeit, mal wieder Danke zu sagen – auch Ihrem Apotheker oder Ihrer Apothekerin, vielleicht beim nächsten Besuch nach Ostern. Hier lesen Sie, was sie für Ihre Gesundheit leisten:


Nachrichten zum Thema Diabetes

Handy

Aktuelle Nachrichten zum Thema Diabetes