{{suggest}}


Kommunikation: Das wünscht sich der Arzt von den Patienten

Im Interview erklärt ein Hausarzt und Diabetologe, was Patienten tun können, damit der Arztbesuch gut verläuft

von Dr. Sabine Haaß, 15.03.2019
Sprechstunde

Nur wenn Sie Probleme offen ansprechen, kann Ihr Arzt Ihnen helfen


Welche Bitten haben Sie an Ihre Patienten?

Mir ist wichtig, dass unser Gespräch hinter geschlossenen Türen, mit Zeit und Ruhe stattfindet. Beides sollten auch meine Patienten mitbringen, genauso wie Geduld beim Warten. Notfälle sind nicht planbar. Und ein Gespräch kann auch mal etwas länger dauern, wenn ein Patient größere Probleme zur Sprache bringt oder eine unerwartete Diagnose bekommt. Dass sich der Arzt dann mehr Zeit nimmt, würde jeder andere Patient auch gern für sich beanspruchen.

Was wünschen Sie sich noch?

Möglichst keine Gespräche zwischen Tür und Angel. Wenn mir jemand im Flur eine Frage stellt, weiß ich nicht immer, worum es geht. Meine Patienten dürfen erwarten, dass ich auf sie vorbereitet bin. Und dazu muss ich vor dem Gespräch einen Blick in meine Kartei werfen. So kann ich auch an das beim letzten Besuch Besprochene anknüpfen.

Dr. Martin Lange

Was halten Sie davon, dass sich auch Patienten vorbereiten?

Es wäre sehr hilfreich, wenn sie sich zu Hause schon Gedanken über ihr Anliegen machen, im Gespräch rasch auf den Punkt kommen und mir klar sagen, wo der Hase im Pfeffer liegt. Gern auch mithilfe eines Notizzettels.

Ihr Herzenswunsch?

Patienten sollten versuchen, offen mit mir zu reden und Vertrauen zu haben. Ich kann nur Beschwerden behandeln, von denen ich erfahre. Keiner braucht sich für Misserfolge zu schämen — etwa wenn es mit dem Abnehmen nicht klappt.

Ein Rat an Ihre Patienten?

Ich fände es gut, wenn sie mir ohne Umschweife sagen, was sie selbst bereit sind zu tun oder zu ändern, damit es ihnen besser geht. Wenn jemand nicht mit dem Rauchen aufhören oder keinen Sport machen will, verurteile ich ihn nicht. Ich überlege mir dann eine andere Strategie. Allerdings kann ich ihm nicht so helfen, wie er es vielleicht gern möchte.

Ihre Patienten entscheiden mit über die Therapie ...

Eigenverantwortung ist mir wichtig. Dafür sind Offenheit und Vertrauen nötig. Nur wenn ich die Lebenssituation eines Patienten kenne, können wir zusammen die passende Therapie finden.


Nachrichten zum Thema Diabetes

Handy

Aktuelle Nachrichten zum Thema Diabetes