{{suggest}}


Insulinkonzentration

In Deutschland werden Insuline in den Konzentrationen U100 und U40 angeboten. Insulinpräparat und Spritze müssen miteinander kompatibel sein

03.02.2016
Insulinpens und Blutzuckermessgeräte für ältere Menschen

Die Insulinkonzentration verrät, wie viele Insulineinheiten ein Milliliter enthält


Die Insulinkonzentration wird in der Regel in Insulineinheiten pro Milliliter angegeben. U100 bedeutet, dass ein Milliliter 100 Insulineinheiten (I.E.) enthält. Diese Konzentration ist international üblich bei Insulinpräparaten. Je höher Insulin konzentriert ist, desto langsamer gelangt es ins Blut.

In Deutschland ist zudem noch U40 erhältlich. In den meisten Ländern werden Insulinpräparate allerdings nicht mehr in dieser Konzentration angeboten. Seit Kurzem steht zudem Insulin mit einer Konzentration von U200 sowie mit U300 hierzulande zur Verfügung.

Diabetespatienten sollten vor dem Spritzen unbedingt prüfen, ob die Konzentration des Insulinpräparats mit dem Insulinpen zusammenpasst. Wird U100-Insulin eine Einmalspritze für U40-Insulin gefüllt, kann es zu einer Überdosierung und Unterzuckerung kommen. Wer U40-Insulin benutzt und sich im Ausland Nachschub besorgt, muss sich unbedingt auch mit den dazu passenden Spritzen ausstatten.